Biofeedback bei Grenzwerthypertonie

Biofeedback stellt eine effektive Ergänzung und Unterstützung der medikamentösen Therapie bei einer milden Hypertonie, der sogenannten Grenzwerthypertonie dar. Diese wird laut WHO durch einen systolischen Blutdruck von 140-159 mmHG bzw. einem diastolischen Blutdruck von 90-99 mm HG beschrieben. Die essentielle Hypertonie wird dabei als multifaktoriell bedingte Erkrankung angesehen, die von verschiedenen Risikofaktoren beeinflusst werden soll, wie z.B. erbliche Belastung, Übergewicht, Stress, erhöhter Salz- und Alkoholkonsum, Koffein, Rauchen und Bewegungsmangel.

Die Biofeedback-Behandlung kann zu einer Normalisierung verschiedener blutdruckassoziierter Werte führen, verschiedene Studien zeigten hierbei signifikante Effekte. Während der Behandlung werden verschiedene Parameter erfasst und letztendlich trainiert: hauptsächlich interessieren dabei der Blutdruck, die Temperatur, die Muskelspannung sowie die Hautleitfähigkeit. Das Hauptziel während der Behandlung ist die zielorientierte und bewusste Herstellung des Entspannungszustandes. Dabei werden verschiedene Entspannungsmethoden gemeinsam erarbeitet. In der Transferphase besteht das Training in der Loslösung von der visuellen Rückmeldung, so dass der Klient schließlich den gewünschten Zustand auch ohne technisch vermittelte Rückmeldung herbeiführen lernt.  

Meist sind dafür zwischen 8 und 20 Sitzungen notwendig, die Therapiedauer richtet sich nach den individuellen Bedürfnisses des Klienten. Die Kosten belaufen sich für eine Einheit à 45 Minuten auf 70 Euro.

Zur Terminvereinbarung