Tätigkeitsprofile

Dipl.-Psych. F. Thomas

  • 1999 – 2004 Studium der Psychologie an der TU Dresden
  • 2004 – 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (klinische Psychologin) an der Medizinischen Fakultät „Carl Gustav Carus“ der Technischen Universität Dresden, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
  • 2004 „Mentorentraining zur Durchführung und Implementierung von Psychoedukation bei schizophrenen Patienten“
  • 2004 – 2008: Ausbildung in Verhaltenstherapie, DAP, Dresden (vom Land Sachsen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkanntes Weiterbildungsinstitut) zur "Psychologischen Psychotherapeutin Verhaltenstherapie"
  • seit 2005 Erstellung von Gutachten zu psychiatrischen und forensischen Fragestellungen
  • 2005 Workshop „Shared Decision Making“
  • 2006 Workshop „standardisierte psychopathologische Befunderhebung mittels SCAN“
  • 2006 Workshop „Neurofeedback“
  • 2007 Zusatzqualifikation Kursleiter „Rauchfrei“
  • seit 2008 approbiert durch die Landesdirektion Dresden
  • seit 2008 aufgenommen in das Arztregister der KV-Sachsen
  • seit 2008 in eigener Privatpraxis mit Schwerpunktsetzung in Psychologischer Psychotherapie, Prävention und Beratung tätig
  • seit 2009 Kassenzulassung (GKV) in Frankenberg
  • seit 2009 Dozententätigkeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen in der Mitarbeiterschulung, u.a. Berufsförderungswerk Dresden, ReSOURCE, div. Pflegeheime
  • seit 2013 in Überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaft mit Frau Dipl.-Psych. F. Unger
  • seit 2013 Ausbildung zur systemischen Therapeutin (IF Weinheim) 
  • seit 2014 Kassenzulassung (GKV) in Brand-Erbisdorf

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Deutschen Fachverband für Verhaltenstherapie e.V. (DVT)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Biofeedback e.V.
  • Mitglied in der ostsächsischen Psychotherapeutenkammer (OPK)
  • ifw-Mitgliederverein 

Veröffentlichungen

  • M. Donix, B. Beuthien-Baumann, R. von Kummer, G. Gahn, F. Thomas, V. Holthoff. Nonfluent aphasia in a patient with Waldenstrom's macroglobulinemia. Journal of Clinical Neuroscience 2007; 14: 601-603.
  • R. Kroymann & F. Thomas (2009). Schizophrenie und wahnhafte Störungen. In: A. Martin & W. Rief. Wie wirksam ist Biofeedback?. Bern: Hans Huber.

Dipl.-Psych. F. Unger (geb. Krowas)

  • 1998 – 2004 Studium der Psychologie an der TU Dresden
  • 2004 – 2005 angestellte klinische Psychologin im St. Marien Krankenhaus Dresden
  • 2005 – 2007 angestellte Psychologin im Berufsförderungswerk Dresden: Arbeit im sozialmedizinischen Kontext, berufliche Wiedereingliederung psychisch Kranker
  • 2007 – 2008 Psychosomatische Klinik Bad Gottleuba
  • 2004 „Mentorentraining zur Durchführung und Implementierung von Psychoedukation bei schizophrenen Patienten“
  • 2004 – 2008: Ausbildung in Verhaltenstherapie, DAP, Dresden (vom Land Sachsen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung anerkanntes Weiterbildungsinstitut) zur "Psychologischen Psychotherapeutin Verhaltenstherapie"
  • 2008-2009: Weiterbildung „Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie für Kinder und Jugendliche“, IVB Berlin
  • seit 2008 approbiert durch die Landesdirektion Dresden
  • seit 2008 aufgenommen in das Arztregister der KV-Sachsen
  • seit 2008 in eigener Privatpraxis mit Schwerpunktsetzung in Psychologischer Psychotherapie, Prävention und Beratung tätig
  • seit 2009 Kassenzulassung (GKV) in Frankenberg
  • seit 2009 Dozententätigkeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen in der Mitarbeiterschulung, u.a. Berufsförderungswerk Dresden, ReSOURCE, div. Pflegeheime
  • seit 2010 Fachkunde in Verhaltenstherapie für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie
  • seit 2011 Kassenzulassung (GKV) für Kinder und Jugendlichenpsychotherapie in Dresden
  • seit 2013 Ausbildung in Eltern-, Säuglings- und Kleinkind-Psychotherapie
  • seit 2013 in Überörtlicher Berufsausübungsgemeinschaft mit Frau Dipl.-Psych. F. Thomas

Mitgliedschaft

  • Mitglied in der deutschen Psychotherapeutenvereinigung (DPtV)
  • Mitglied in der ostsächsischen Psychotherapeutenkammer (OPK)