Säuglinge

Innerhalb der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie haben wir uns in unserer Praxis auf die Behandlung von sogenannten Regulationsstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter (0-3 Jahre) spezialisiert. Darunter sind Störungen in den Bereichen Schreien (chronische Unruhe und exzessives Schreien), Schlafen und Füttern, aber auch Störungen von Bindung und Exploration (Neugier), Abhängigkeit und Autonomie, exzessives Klammern und Trotzverhalten zu verstehen. Diese Störungen treten meist im ersten Lebensjahr auf und  wirken sich ungünstig auf die Interaktion zwischen Eltern und Kind aus. Um in dieser hochsensiblen Lebensphase langfristig Nachteile auf beiden Seiten zu verhindern, bieten wir betroffenen Familien ein verhaltenstherapeutisches Behandlungsprogramm an.

Die Eltern-Säuglings-Psychotherapie informiert über die verschiedenen Erscheinungsformen von Regulationsstörungen, zeigt Ursachen und Behandlungsansätze auf und vermittelt den Eltern (oder Bezugspersonen) in praktischen Schritten einen funktionaleren Umgang mit den schwierigen Verhaltensweisen des Kindes. Wir kooperieren auf diesem Sektor eng mit einer Kinderkrankenschwester/Stillberaterin (IBCLC), sowie einer Facharztpraxis.

 

Zur Terminvereinbarung